Unterstützung bei Fruchtbarkeitsstörungen

Manche Fruchtbarkeitsstörungen lassen sich in Zusammenarbeit mit den Kinderwuschzentren mit Unterstützung chinesischer Medizin behandeln:

  • Idiopathische Infertilität
  • Fertilitätsstörungen
  • Nidationsstörungen
  • habituelle Aborte
  • Ovarialinsuffizienz
  • Implantationsprobleme, rezidivierendes Implantationsversagen (RIF)
  • PCO-Syndrom/ PCOS (Polyzystisches Ovarial Syndrom)
  • Infertilität und Schmerzen bei Endometriose
  • männliche Infertilität
  • OAT-Syndrom (Oligo-Astheno-Teratozoospermie-Syndrom)
  • Unterstützung bei IUI (Intra Uterine Insemination)
  • Unterstützung bei IVF (In-vitro-Fertilisation)
  • Unterstützung bei ICSI (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion)
  • Unterstützung bei Transfer/ Kryotransfer von Embryonen, Morula oder Blastozysten
  • Nach mikrochirurgische Spermienentnahme aus Hoden TESE (Testikuläre Spermienextraktion)
    oder Nebenhoden MESA (Mikrochirurgische Epididymale Spermienaspiration)
    mit oder ohne intraoperative mikroskopische Unterstützung.